Gesundheitstipp

Bedeutung der Bewegung für die Gewichtsreduktion

  • Nach körperlicher Belastung wird der Appetit weniger. Das liegt darin begründet, dass unter körperlicher Aktivität Blutzucker verbraucht wird. Dadurch wird die Insulinsekretion in der Bauchspeicheldrüse zurückgenommen, der Insulinspiegel im Blut und damit der Appetit nehmen ab.

  • Intensive körperliche Aktivitäten erhöhen auch nachfolgend die Stoffwechselaktivität. Nach stärkeren Belastungen ist der Stoffwechsel bis zu 24 Stunden gesteigert.
     
  • Speziell wird durch das Training die Aktivität der fettverwertenden Enzyme erhöht. Beim Abbau der Fette werden aus den VLDL- und LDL-Molekülen (Cholesterin) die positiven HDL-Moleküle aufgebaut.

  • Bei einem Versuch, das Gewicht nur durch weniger Essen zu vermindern, nimmt zwar der Cholesterinwert im Blut ab, damit aber auch das positive Blutfett, der HDL-Wert. Weniger Essen und mehr Bewegung gehören also zusammen wie die beiden Seiten einer Münze.

  • Bei Fastenkuren wird oft auch Muskeleiweiß eingeschmolzen. Es kommt zu einer katabolen Situation. Dem kann durch den muskelaufbauenden Effekt der körperlichen Aktivität gegengesteuert werden. Mit dem körperlichen Training kann man also gezielt die Fettmasse vermindern.

  • Die Hälfte der Gewichtsabnahme sollte durch diätetische Einschränkung, die andere Hälfte durch Bewegung angestrebt werden.

  • Das Sportprogramm sollte dabei dem Prinzip der Steigerung folgen, d.h. man sollte mit geringen „Dosen“ beginnen und diese entsprechend der zunehmenden Leistungsfähigkeit steigern

Gesundheitstipp-Archiv

medic-point
Am Markgrafenpark 6 (PEZ)
91224 Hohenstadt

Telefon: 09154 - 91 57 30
E-Mail: info@medic-point.com

Impressum